Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

der erste Monat des noch neuen Jahres ist vorbei, Donald Trump seine zweite Woche als US Präsident im Amt, der Kanzlerkandidat der SPD ausgewählt und wir dürfen gespannt sein, was 2017 für uns bereithält. Eines auf jeden Fall, einen überarbeiteten und verbesserten Stoneset Partners Monthly Newsletter. Auch zum Jahresausklang und -beginn gab es spannende Personalnachrichten, über die wir Sie mit diesem Newsletter und unserer Kolumne „Meier Meint“ kompakt informieren möchten.

Auch bei uns wird es in Kürze Personalnachrichten geben, aber hierzu später mehr. Jetzt erstmal viel Spaß bei der Lektüre.

Mit den besten Grüßen

Paul J. Feldhoff & Philip Meier

 
 

Meier Meint

The war for talent. Kaum eine Personaldiskussion, die nicht diesen super coolen Satz enthält. Ist einfaches Englisch, versteht also jeder. Und klingt irgendwie martialisch, mögen also auch Manager, die nicht gedient haben. Leider geht dieser Satz am Thema vorbei, denn das Geschäftsleben ist keine Casting Show. Wir befinden uns nicht im Krieg um die besten Talente. Wenn überhaupt, dann sind wir im Krieg um das beste Team. Denn im Geschäftsleben gewinnt das beste Team und nicht ein wahlloser Haufen von Supertalenten. weiterlesen…

 
  
 
Quelle: E & V Investment

Engel & Völkers holt Andreas Ewald an Bord

Seit dem 21. November 2016 leitet Andreas Ewald zusammen mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Kai Wolfram das Unternehmen Engel & Völkers Investment Consulting (EVIC). Gleichzeitig baut die EVIC ihr Produktportfolio um die professionelle Beratung und Vermarktung von Hotels aus. Die neu gegründete Engel & Völkers Hotel Consulting GmbH (EVHC) wird künftig die weltweiten Hotelaktivitäten des Engel & Völkers-Netzwerks bündeln. Andreas Ewald bringt zum Start der EVHC ein eingespieltes, sechsköpfiges Beraterteam mit langjährigem Erfahrungsschatz im Bereich der Hotellerie sowie der Asset-Klasse Hotel mit. Ewald selbst verfügt über mehr als 18 Jahre Erfahrung in der internationalen Hotel- und Immobilienberatung und hat zuletzt bei Ernst & Young Real Estate den Bereich Hospitality für die Region DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) geleitet.

 
 
Quelle: unibail Rodamco

Gernot Falk ist neuer COO von Unibail-Rodamco Germany

Seit dem 1. Januar gehört Gernot Falk (49) als neuer Director of Operations bzw. Chief Operating Officer dem Vorstand an und verantwortet in dieser Funktion die Bereiche Leasing, Operating/Asset Management, Marketing, Shopping Center Management und Facility Management. Zuvor stand Falk seit 2015 bei Valora den Bereichen Expansion und Franchise vor. Darüber hinaus verfügt er über eine knapp achtjährige Erfahrung als Head of International Expansion bei Deichmann. 

 
 
Quelle: Apleona

Martin Drummer wechselt zu Apleona

Martin Drummer (50) leitet seit Dezember 2016 den neu geschaffenen Bereich Office Agency bei Apleona GVA Real Estate Advisors in Deutschland. Drummer kann dabei auf eine langjährige Führungserfahrung in international tätigen Immobilienberatungen wie CBRE oder Cushman & Wakefield zurückgreifen.

 
   
Quelle: Allthings

Ronald Bosch ist Head of Sales bei Allthings

Das Spin-Off der ETH Zürich, Allthings, holt sich mit Ronald Bosch (54) einen ausgewiesenen Spezialisten aus der Wohnungswirtschaft an Bord. Sieben Jahre lang war er Vertriebsleiter bei Immobilienscout24. Bosch wechselt von der Online-Auktionsplattform für Mietimmobilien smmove zu dem Schweizer Proptech-Startup.

 
    

  

 

Emmanuel Gantenberg ist neuer CFO bei Development Partner

Seit dem 1. Dezember 2016 übernimmt Emmanuel Gantenberg (52) beim Düsseldorfer Projektentwickler Development Partner die Position des Finanzvorstands. Gantenberg, der über eine 20jährige Erfahrung in der Immobilienbranche verfügt, verantwortete zuvor – ebenfalls als CFO – den kaufmännischen Bereich für Klepierre Deutschland.

 
   
Quelle: EY Real Estate

EY Real Estate heißt Ursula Kriegl zurück im Team willkommen

Ursula Kriegl (44) hat nach mehr als 14 Jahren bei JLL im Dezember zum Immobilienberatungsunternehmen EY Real Estate gewechselt. Gemeinsam mit Christoph Eichbaum (34) leitet sie jetzt als Executive Director die Abteilung Real Estate Hospitality and Construction.

 
 
 
Quelle: UIRE

Jörn Stobbe startet als COO bei Union Investment Real Estate

Zum 1. Februar 2017 wird Jörn Stobbe die bei der Fondsgesellschaft Union Investment Real Estate neugeschaffene Position des Chief Operating Officers übernehmen. Zuletzt bei Rreef Management für An- und Verkäufe und das Asset-Management verantwortlich, wird er sich künftig um Geschäftsprozesse sowie das Aufgabengebiet der digitalen Transformation kümmern.

 
  
 Quelle: W & W

Jürgen Albert Junker ist neuer Vorstandsvorsitzender der W&W-Gruppe

Bereits seit April 2016 ist Jürgen Albert Junker (47) Mitglied im Vorstand der Wüstenrot-&-Württembergische-Gruppe. Zum Jahreswechsel hat er schließlich den Vorstandsvorsitz der Finanzdienstleistungsgruppe übernommen. Er löst damit Dr. Alexander Erdland (65) nach zehn Jahren als Vorstandsvorsitzender ab. 

 
 
Quelle: Techem

Nicolai Kuß ist jetzt Vorstand bei Techem

Nicolai Kuß (42) hat am 1. Dezember 2016 von der Deutschen Immobilien Chancen zum Energiemanager Techem gewechselt. Der neue Chief Operating Manager (COO) kann auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen, den er unter anderem bei Fortress Wohnimmobilien und Ernst & Young erworben hat.

 
  
 

Zinsbaustein erweitert Geschäftsführung mit Frank Noé

Frank Noé (38) ist neuer Chief Investment Officer bei Zinsbaustein. In dieser Funktion wird sein Fokus künftig vornehmlich auf der Gewinnung institutioneller Investoren liegen. Noé kommt von der Investmentfirma Castlelake in London und war zuvor bei einer Tochter der japanischen Shinsei-Bank-Gruppe tätig.

 
 
 

Jürgen Fenk wird die Helaba verlassen

Der Immobilienvorstand der Landesbank Hessen-Thüringen Jürgen Fenk (50) wird das Finanzinstitut zum 30. September 2017 verlassen. In 2012 als Nachfolger von Johann Berger in den Vorstand berufen, leitete er zuvor das internationale Immobilienfinanzierungsgeschäft der Helaba. Im Juni 2016 wurde er in den Vorstand des Verbands deutscher Pfandbriefbanken gewählt.

 
                                
Quelle: LEG Immobilien

LEG bestellt neue Geschäftsführer

Zuvor als Teile der Subgesellschaft LEG Management organisiert, hat die Wohnungsgesellschaft LEG die beiden Sektionen Bewirtschaftungsservice und Zentraler Einkauf/Technik im Oktober 2016 in der neu gegründeten Gesellschaft LEG Wohnen Service zusammengeführt. Chief Operating Officer (COO) und damit vorsitzender Geschäftsführer der LEG Wohnen Service ist Holger Hentschel. An seiner Seite steht als weiterer Geschäftsführer Dietmar Amels. Das operative Geschäft des nordrhein-westfälischen Wohnungsvermieters ist in der LEG Wohnen NRW gebündelt. Zu ihren Geschäftsführern wurden Oliver Gabrian und Thomas Schwarzenbacher bestellt.

 
  
Quelle: JLL

JLL: Pörschke President EMEA Markets und Tschammler CEO Deutschland

Zum 1. Januar 2017 hat Dr. Frank Pörschke eine erweiterte Länderverantwortung im EMEA (Europe, Middle East, Africa) Management Board von JLL übernommen. Pörschke wird fortan zusätzlich zu seiner derzeitigen Verantwortung für Deutschland und die Schweiz sowie Benelux (Belgien, Luxemburg, Niederlande) künftig auch die Region Central & Eastern Europe (Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Tschechische Republik, Ungarn), Nordeuropa (Finnland, Schweden) sowie die Türkei beaufsichtigen.
In seiner Funktion als CEO JLL Deutschland wird er Anfang März von Timo Tschammler (40) abgelöst, der bereits seit Oktober 2012 Mitglied des deutschen Management Boards ist. Er verantwortet das gesamte Dienstleistungsportfolio in den Bereichen Büro und Industrie/Logistik. Weiterhin fallen die Bereiche Digital Services und Debt Advisory sowie die Standorte Düsseldorf, Köln, München und Stuttgart in seinen Zuständigkeitsbereich. Bevor Tschammler zu JLL kam, war er Vorsitzender der Geschäftsführung der DTZ Deutschland Holding GmbH und in Führungspositionen für DTZ in London sowie für Atisreal in Paris tätig.

 
  
Quelle: Dussmann Group

Hakan Yapici im Vorstand der Dussmann Group

Zum 1. Februar löst Hakan Yapici (47) seinen Vorgänger Pietro Auletta im Vorstand der Dussmann Group ab. Yapici wird künftig für das internationale Geschäft der Dussmann Service in den Regionen Europa (DACH, Italien und Luxemburg ausgenommen), Mittlerer Osten und Asien verantwortlich sein.
Der Diplomingenieur war zuvor CEO der Babcock Borsig Steinmüller GmbH, einem Unternehmen der Bilfinger SE Power und CEO der derselben Holding im Mittleren Osten.

 
  

Carsten Loll wechselt als Partner zu Linklaters

Der Immobilienwirtschaftsrechtsanwalt Dr. Carsten Loll, zuvor International Group Head Real Estate bei DLA Piper, ist neuer Partner der Kanzlei Linklaters.  In den Büros Frankfurt und München verstärkt er jetzt das Real Estate Sector Team um den Praxisgruppenleiter Wolfram Krüger. Loll bringt neben seiner langjährigen Branchenkenntnis Erfahrung im nationalen wie internationalen Real Estate Transaktionsgeschäft und ein umfassendes Netzwerk mit. Er ist Mitglied und Local Chair (in München) des Executive Committee des Urban Land Institute Deutschland.

 
  
Quelle: Studioline GmbH

Klaus Krägel im Vorstand der DIM

Seit dem 1. Januar ist Klaus Krägel (56) neues Vorstandsmitglied der DIM Deutsche Immobilien Management. Zusammen mit Wolfgang Loeper hat die DIM Holding AG nun zwei Immobilienspezialisten an Bord. Krägel zeichnet künftig für die Bereiche Akquisitionen und Gewerbeimmobilien verantwortlich. 
Zuvor bei der Deutschen Real Estate AG als Vorstand und bei Jones Lang Lasalle als Geschäftsführer tätig, kommt Krägel direkt von Goldman Sachs. Hier leitete er als Managing Director bis zum 31. Dezember 2016 die Deutsche Real Estate Plattform.

 
  

Riek und Schindler in den Vorstand der PROJECT Real Estate AG berufen

Die Dachgesellschaft von PROJECT Immobilien hat seit November Karen Riek (44) und Dr. Matthias Schindler (35) in den Vorstand berufen.
Riek verantwortete zuvor als Finance Director der Bilfinger-Gruppe internationale Großprojekte im Infrastrukturbereich und wird sich künftig mit den Finanzen der PROJECT Immobilien Unternehmensgruppe befassen.
Schindler ist bereits seit März 2015 im Vorstand des österreichischen Unternehmensbereichs von PROJECT und verantwortet jetzt als neues Vorstandsmitglied der PROJECT Real Estate den Bereich Projektentwickung.
Der Vorstand der Unternehmensgruppe umfasst mit Henning Niewerth, Michael Weniger und dem Vorsitzenden Jürgen Seeberger jetzt insgesamt fünf Mitglieder.

 
  

NAI apollo Group holt sich Stefan Gunkel an Bord

Stefan Gunkel (49) tauscht seine Position als Head of Valuation Germany und Managing Director bei CBRE gegen den Posten als Partner Valuation and Strategic Advisory bei NAI apollo valuation & research. Der neue Fokus Gunkels liegt durch den Wechsel jetzt auf Produkt und Beratungsleistung.
 
 
  
Quelle: Corpus Sireo

Jan Kuhn ist neuer Head of Business Development bei Corpus Sireo

Seit dem 1. Januar ist Jan Kuhn der neue Leiter Geschäftsfeldentwicklung bei Corpus Sireo in Köln und unterstützt damit das Vorhaben seines neuen Arbeitgebers, das Fondsgeschäft voranzutreiben. Sein Schwerpunkt liegt auf der Kundenbetreuung, dem Vertrieb von Anlageprodukten und der Entwicklung regulierter sowie unregulierter Anlagevehikel.
Zuvor leitete Kuhn den Bereich Investor Relations der TRIUVA KVG und war für die Unternehmen Commerz Real und KPMG tätig..

 
  
Quelle: JLL

Oliver Kraft ist neuer Leiter Shoppingcenter-Mandate bei JLL

Oliver Kraft (44) löst Christoph Stoll als Leiter Shoppingcenter-Mandate bei JLL ab. Kraft kam bereits im Oktober 2016 von der ECE an Bord von JLL. Ab dem 1. April 2017 wird er das 30-köpfige Team von Berlin aus führen..

 
  

Susanne Arenstorff und Birgit Pfeifer verstärken OFB Projektentwicklung

Seit dem 1. Januar verstärkt Susanne Arenstorff als Leiterin Konzeption und Vertrieb die Vermietungs- und Verkaufsaktivitäten sowie die entsprechenden Vermarktungskonzepte der OFB Projektentwicklung auf bundesweiter Ebene. Die Leitung Vermietung für die Niederlassung der HELABA-Tochter in Frankfurt verantwortet Birgit Pfeifer.
Arenstorff war zuvor seit 2002 Leiterin der Niederlassungen Frankfurt und Düsseldorf der Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG und zeichnete als Head of BIKINI BERLIN verantwortlich für das Centermanagement.
Birgit Pfeifer kommt ebenfalls von der Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG. Sie war dort seit 2003  für die Vermietung der Niederlassungen Frankfurt und Düsseldorf zuständig.

 
  

Michael Mertmann neues Vorstandsmitglied bei AVW

Michael Mertmann (42) ist seit dem 1. Januar neues Vorstandsmitglied des Hamburger Immobilienentwicklers AVW. Die Erweiterung des Vorstandes erfolgte im Zuge der geplanten Neuausrichtung des Immobilienunternehmens auf den Bau von Wohnungen. Sein künftiger Verantwortungsbereich umfasst neben der Investorenakquisition und -betreuung auch die Finanzierung, die Verwaltung und das Asset Management. Mertmann wechselt von der HSH Nordbank. Hier war er zuletzt Leiter Strategie und M&A.

 
  

Michael Horn ist Head of Occupier Solutions bei Avision Young

Seit dem 1. Januar baut Michael Horn (54) von Frankfurt aus den Bereich Occupier Solutions bei Avision Young deutschlandweit auf.
Horn kommt von AOS Studley Deutschland zu dem kanadischen Maklerhaus, wo er zuletzt als Geschäftsführer tätig war. Nachdem AOS von Colliers International übernommen wurde, verantwortete er dort den Bereich Corporate Solutions als Senior Director.

 
  
Quelle: Commerz Real

Sandra Scholz zum Commerz Real Vorstand berufen

Sandra Scholz löst zum 1. März Robert Bambach im Vorstand der Commerz Real ab und bringt damit den Themenbereich Personalarbeit mit in das Führungsgremium ein. Mit der Schaffung eines neuen Personalressorts will die Commerz Real die Bedeutung der Mitarbeiter auch in Zeiten der Digitalisierung unterstreichen. Bambachs bisheriges Ressort wird  unter Vorstandschef Dr. Andreas Muschter und Roland Holschuh aufgeteilt.
Scholz, die bisherige Leiterin Human Resources (HR) und Communications der Banktochter, wird künftig auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich sein.

 
  
Quelle: Gothaer

Gothaer Asset Management: Habbig folgt auf Bofinger

Markus Habbig (34) ist bereits seit vier Jahren im Real Estate Bereich von Gothaer AM – zuletzt als Senior Portfoliomanager – beschäftigt. Seit dem 1. Januar übernimmt er die Position Ingo Bofingers als Leiter Real Estate, während Bofinger jetzt als Geschäftsführer der Schweizer Anlagestiftung für Immobilienanlagen im Ausland (Afiaa) tätig ist.
Letzte Stationen in Habbigs Vita waren Vitus Immobilien, Corpus Sireo Asset Management und Vivaco.

 
  
Quelle: Heitman

Kurt Jovy wechselt zu Heitman

Nach viereinhalb Jahren bei der UBS Real Estate als Leiter Acquisitions & Dispositions für Deutschland und Zentral- und Osteuropa hat Kurt Jovy jetzt zum Immobilien-Investmentmanager Heitman gewechselt. Als Vice President bzw. Director of European Acquisitions wird er künftig direkt an den Senior Managing Director Gordon Black berichten.
Zu Jovys vorherigen Karrierestationen gehören Credit Suisse Asset Management Immobilien Kapitalanlagegesellschaft, Anterra Vermögensverwaltung, DIC Projektentwicklung und Corpus Immobilien Management und Verwaltung.

 
  
Quelle: IVG

Neuer Finanzvorstand für die IVG – Imohr folgt auf Glessing

David Canals Imohr ist bereits seit 1998 Teil der IVG und leitet seit 2008 den Bereich Rechnungswesen und Steuern. Zum 1. März wird er in den Vorstand einziehen, um ab dem 1. April den Stab von Glessing schließlich zu übernehmen.
Glessing scheidet zum 31. März 2017 nach dem Verkauf des Officefirst-Portfolios an Blackstone aus.

 
  
Quelle: Paul J. Fietz

Fietz löst Kunze im Vorstand der Bima ab

Ab dem 1. Februar übernimmt Paul Johannes Fietz die Rolle im Vorstand von Axel Kunze, der aus Altersgründen ausscheiden musste. In Zukunft wird Fietz für Verkauf, Portfoliomanagement und den Bundesforst sowie für den Einkauf bei der Bima zuständig sein.
Fietz kommt aus dem Bundesinnenministerium. Hier führte er als Ministerialdirektor die Abteilung Öffentlicher Dienst.
Kunze wird ab dem 15. Februar Generalbevollmächtigter für Projektentwicklung bei der DSK/BIG-Gruppe.

 
 
 

Meier Meint

The war for talent. Kaum eine Personaldiskussion, die nicht diesen super coolen Satz enthält. Ist einfaches Englisch, versteht also jeder. Und klingt irgendwie martialisch, mögen also auch Manager, die nicht gedient haben. Leider geht dieser Satz am Thema vorbei, denn das Geschäftsleben ist keine Casting Show. Wir befinden uns nicht im Krieg um die besten Talente. Wenn überhaupt, dann sind wir im Krieg um das beste Team.
 
Denn im Geschäftsleben gewinnt das beste Team und nicht ein wahlloser Haufen von Supertalenten.
 
Als großer US Sportfan – insbesondere des American Footballs – komme ich aufgrund des nahenden Superbowls nicht umhin Parallelen zu der mit riesigem Abstand erfolgreichsten und gleichermaßen gehassten Mannschaft der vergangenen 15 Jahre zu ziehen: den New England Patriots.

Der Coach der Patriots, Bill Belichik, hat ein sehr einfaches Mantra: Do your job. Wenn jeder die Aufgabe, die er gerade vor sich hat – sei sie noch so klein oder unwichtig – erledigt, summieren sich alle kleinen Erfolge zu einem großen Ganzen auf. Ein weiterer wichtiger Aspekt, den er auch nie aus den Augen verliert und auch ohne Rücksicht auf Verluste durchzieht:  Es geht um die 11 richtigen Spieler auf dem Platz und nicht um die 11 besten. Wer sich nicht in die Mannschaft einfügt, wird trotz aller individuellen Qualitäten und kurzfristiger Erfolge gnadenlos aussortiert, um den langfristigen Erfolg nicht zu gefährden.

Es gibt sicherlich Mannschaften, die individuell auf den einzelnen Positionen besser besetzt sind, aber nicht mal annähernd diesen dauerhaften Erfolg vorweisen können. Das bessere Team gewinnt auf Dauer, und dies wird bereits bei der Personalauswahl berücksichtigt.

Wie kann man also dieses simple Erfolgsrezept der New England Patriots in unser alltägliches Immobilienleben transferieren und was genau hat dies mit dem Krieg um das beste Team zu tun? 

Um ein erfolgreiches Team zusammenzustellen, müssen sich alle Führungskräfte und Mitarbeiter einer gemeinsamen Idee und dem Gesamterfolg unterordnen. Ein gewisser professioneller Reifegrad ist hierbei der wichtigste Aspekt: kann und will sich die in Frage kommende Führungskraft in die Unternehmensumgebung einfügen? Passt sie zur Firmenphilosophie? Sollte dem nicht so sein, dann wird  sie nur  in den seltensten Fällen ihr volles Potential entfalten können. Hierzu gehört natürlich auch, dass man bei Bedarf jegliche für den Gesamterfolg notwendigen Aufgaben vollständig erfüllt, und unabhängig davon wie sich dies auf die persönlichen Ziele auswirkt.

Man beginnt schon zu erahnen, dass diese Mentalität nicht für alle Organisationen und Mitarbeiter in Frage kommt und sich der ein oder andere wahrscheinlich auch fragt, ob ein so gleichgestelltes Unternehmen/Mannschaft ausreichend individuelle Kreativität und Ehrgeiz zulässt. Die Antwort ist ganz klar: Ja, solange alles dem Gesamterfolg untergestellt ist. Dann gibt es auch Raum für Egos und persönliche Entfaltung und Freiheiten.

Da dies aber der Newsletter eines Top Executive Headhunters ist, darf man bei aller Schwärmerei eines nicht vergessen: die Frau oder der Mann an der Spitze einer Organisation. Coach Belichick verkörpert – wie viele andere dauerhaft erfolgreiche Top Manager – die meines Erachtens wichtigsten Zutaten einer Führungskraft: Erfolgshunger, Arbeitseinstellung und Intelligenz. Abgesehen davon handelt es sich um einen nur schwer zugänglichen und teilweise unsympathischen Kauz, der aber die von seinen Mitarbeitern und Führungskräften geforderte Ernsthaftigkeit und Professionalität täglich selbst vorlebt.

Unterschätzen Sie also niemals die Vorbildfunktion Ihrer Führungskräfte und achten gleichermaßen auf die Chemie Ihrer Mannschaft.  Lassen Sie sich lieber mal das eine Supertalent entgehen, wenn es nicht ins Team passt.
 

Mit besten Grüßen
Philip Meier
 
Wenn Sie kein Interesse mehr an Stoneset Partners Monthly haben, klicken Sie bitte auf abmelden.