Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
 
auch wenn das Wetter zurzeit immer noch aprilartige Kapriolen schlägt, scheint sich im deutschen Wirtschafts-und Immobilienkosmos ein großes Hochdruckgebiet breit gemacht zu haben.
 
Allen Unkenrufen zum Trotz gibt es kaum Anzeichen dafür, dass die gegenwärtige Hausse ein Ende finden wird, und die Titelverteidigung der Exportweltmeisterschaft scheint sicher.
Die Personalwechsel und -veränderungen der letzten Wochen bestätigen die rege Tätigkeit auch in der Immobilienwirtschaft.
 
Mit diesem Newsletter und unserer Kolumne möchten wir Sie einmal im Monat kompakt über die wichtigsten Personalmeldungen informieren.
 
Jetzt erstmal viel Spaß bei der Lektüre.
 
Mit den besten Grüßen
Sandra Günther // Paul Jörg Feldhoff // Philip Meier
 
 

Meier Meint

Wahrscheinlich liegt es am Alter, aber früher war alles einfacher. Als es darum ging, die Ausbildung und Qualifikation von Kandidaten und Mitarbeitern einzuschätzen, konnten wir uns fast blind auf unser limbisches System zur sekundenschnellen Bewertung verlassen. Frau Müller hat BWL in Mannheim studiert: „Sehr gut, wann können Sie anfangen?“ Herr Schulze hat BWL in Duisburg studiert: „Aha, wir melden uns.“ Heutzutage geht es Ihnen wahrscheinlich wie mir, und bei jedem zweiten Lebenslauf muss ich erstmal googlen, um sicherzustellen, dass es sich nicht um einen Abschluss von Hogwarts handelt. weiterlesen…

 
 
Quelle: VERIANOS

Nikolaus von Blomberg ist Partner von VERIANOS

Nikolaus von Blomberg ist seit dem 1. Februar 2017 Partner von VERIANOS. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Investment- und Immobilienwirtschaft. Zuvor war er in 2010 Mitbegründer und bis 2016 geschäftsführender Partner der Immobilien-Investmentgesellschaft INDIGO INVEST.

 
 
 

Jürgen Overath ist neuer Geschäftsführer der SSN Group

Jürgen Overath (53) führt ab sofort das Deutschlandgeschäft der in Düsseldorf ansässigen Schweizer SSN Group.
Der ehemalige Geschäftsführer bei Corpus Sireo und COO bei DIC Asset war zuletzt bis November 2015 als CEO bei der DO Deutsche Office AG tätig.

 
 
 

Jörg Kesting ist neuer kaufmännischer Leiter der SSN Deutschland

Mit Jörg Kesting als neuem kaufmännischem Leiter holt sich SSN Deutschland neben Jürgen Overath den ehemaligen Head of Asset Management der DO Deutsche Office AG an Bord und baut so die Führungsebene am Standort Düsseldorf aus.

 
 
 

Andreas Wißmeier und Markus Leitner wechseln zu Domicil

Andreas Wißmeier (51) und Markus Leitner (49) sind von PATRIZIA zur Domicil Gruppe gewechselt.
Wißmeier verantwortet seit Anfang des Jahres 2017 das Asset Management im Unternehmensbereich Investments. Zuletzt hatte er bei der Augsburger PATRIZIA Immobilien AG die Position als Head of Asset Management Commercial and Value Add inne.
Leitner zeichnet bei der Domicil Gruppe für den Bereich Transaction verantwortlich. Er war 13 Jahre lang Head of Blocksales bei PATRIZIA. Beide folgen ihrem ehemaligen PATRIZIA Kollegen Andre Schmöller, der bereits seit Juni 2016 bei der Domicil als Head of Acquisition tätig ist.

 
 
 

Matthias Thomas wird Vorstand der Berliner GIG

Matthias Thomas wird zum September 2017 als CEO beim europäischen Fondsverband Inrev ausscheiden und zum 1. Oktober 2017 in den Vorstand der Berliner GIG Unternehmensgruppe eintreten. Dort wird er für die Bereiche Strategie, Business Development, Akquisition und Nachhaltigkeit der Gruppe verantwortlich zeichnen.

 
 
Quelle: DIP AG

Christoph Ahlhaus ist Vorstandsmitglied der DIP

Die DIP AG Deutsche Immobilien Projektentwicklung hat Christoph Ahlhaus (47) zum Vorstandsmitglied bestellt. In seiner neuen Position verantwortet er die Themen Recht und Compliance sowie PPP-Projekte.
Ahlhaus war ein halbes Jahr lang zwischen 2010 und 2011 Erster Bürgermeister der Stadt Hamburg und seit seinem Abschied von der Politik als Rechtsanwalt u.a. für Planungsrecht tätig.

 
 
Quelle: Realogis

Katharina Weiß ist neue Geschäftsführerin der Realogis Holding

Mit ihrer Beförderung zur Geschäftsführerin der Realogis Holding leitet Katharina Weiß seit dem 1. April 2017 die Verwaltungsgesellschaft des Logistik- und Industrieimmobilienmaklers. Auf diesem neugeschaffenen Posten verantwortet sie unter anderem die Schulung und Förderung der Mitarbeiter.
 
 
 

Jens Böhnlein ist Global Head of Office Solutions & Design bei CA Immo

Jens Böhnlein (38) leitet jetzt die von der CA Immo neu geschaffene Abteilung Office Solutions & Design.
Böhnlein kommt von Cushman & Wakefield (C&W), wo er zuletzt als Chair Project Management & Consultancy Nothern Europe tätig und Kollege von CA-Immo-Chef Frank Nickel war. 

 

Wolfgang Link ist CEO von HBC Europe

Die Hudson´s Bay Company hat Dr. Wolfgang Link zum CEO von HBC Europe berufen. Damit steht er der europäischen Geschäftsführung ab dem 1. Mai 2017 vor und berichtet direkt an Jerry Storch, CEO von HBC. In seiner neuen Position wird er künftig neben dem bestehenden europäischen Geschäft auch die Expansionsstrategie für Europa verantworten.

 
 
Quelle: IMMAC

IMMAC beruft Mechthild Mösenfechtel zum Finanzvorstand

Mechthild Mösenfechtel ist künftig als CFO für den Bereich Finanzen und Controlling sowie das kaufmännische Controlling des Baubereiches der IMMAC Holding verantwortlich.
Die Juristin und Steuerberaterin ist bereits seit Ende 2016 für die Gesellschaft tätig und folgt als Vorstandsmitglied auf Jorgen H. Feldmann, der sein Amt zum 1. Januar 2017 niedergelegt hat.
Mösenfechtel vertritt die IMMAC gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Thomas F. Roth.

 
 

TAURECON: Jürgen Reimann ist neuer Leiter Projektentwicklung

Seit April 2017 verstärkt Jürgen Reimann (52) die TAURECON Real Estate Consulting GmbH als neuer Leiter Projektentwicklung und Realisierung. In dieser Funktion ist er federführend für die Realisierung des Quartiers Heidestraße in der entstehenden Europacity nahe des Berliner Hauptbahnhofs verantwortlich.

 
 
Quelle: Kay Strehle

benchmark: Kay Strehle ist neuer Prokurist und Niederlassungsleiter

Kay Strehle kehrt als Prokurist und Niederlassungsleiter für den Standort Rhein Ruhr zu benchmark. REAL Estate Development (benchmark.) zurück, für die er bereits von 2010 bis 2016 als Projektleiter tätig war.
Der geschäftsführende Gesellschafter von benchmark., Götz U. Hufenbach, und Strehle arbeiteten schon bei der Wayss & Freytag AG zusammen.

 
 
Quelle: OFB Projektentwicklung

Klaus Kirchberger führt Helaba-Töchter OFB und GWH

Klaus Kirchberger, seit Anfang 2016 Vorsitzender der Geschäftsführung der Helaba-Tochter OFB Projektentwicklung, führt nun auch die GWH Immobilien Holding. Gleichzeitig tritt Stefan Bürger als stellvertretender Vorsitzender an seine Seite.
Der bisherige GWH-Chef Bernhard Braun geht zum 30. April in den Ruhestand.

 
 
 

SSN: Christof Okulla ist neuer Leiter Finanzen

Christof Okulla (52) übernimmt ab sofort die Leitung Finanzen und Administration des Deutschland-Geschäfts der SSN Group. In seiner Funktion zeichnet er vor allem für die Bereiche Finanzierung, Treasury und Controlling verantwortlich.

 
 
 

Andreas Jantsch und Andreas Sielemann sind jetzt Teamleiter bei IMMAC

Andreas Jantsch, ehemaliger Spezialist für Sozialimmobilien bei der DAL, und Andreas Sielemann verstärken in leitender Funktion das IMMAC Einkaufsteam in Deutschland. Sielemann war unter anderem für die HSH Nordbank in führender Position tätig.

 
  

Avision Young: Carmen Goldschmitt ist Head of Office Leasing

Seit dem 1. April 2017 leitet Carmen Goldschmitt (55) als Head of Office Leasing bei Avision Young das Bürovermietungsgeschäft für den Standort München und den süddeutschen Raum.
Zuvor war Goldschmitt als Seniormanagerin bei Corpus Sireo sowie als Associate Director bei JLL und CBRE beschäftigt.

 
  

Gregor Hirt startet bei Vontobel als Leiter Multi Asset Solutions

Gregor Hirt wird zum 1. Juni 2017 als Leiter Multi Asset Solutions bei Vontobel Asset Management einsteigen und das Investment Committee als stimmberechtigtes Mitglied verstärken.
Hirt wechselt von UBS Global Asset Management, wo er zuletzt als Global Chief Strategist Multi Asset wirkte.

 
  
Quelle: Aquila Capital

Katrin Husung ist Group Head bei Aquila Capital

Seit Jahresbeginn ist Katrin Husung Group Head bei Aquila Capital. In dieser Position verantwortet sie das Produktmanagement für Real Assets. Zu früheren Karrierestationen Husungs zählen unter anderem Commerz Real sowie Ernst & Young.

 
   
Quelle: INTERNOS

INTERNOS: Hanna Reitz ist Head of Fund Accounting

Hanna Reitz (36) ist neue Head of Fund Accounting bei INTERNOS Global Investors am Standort Frankfurt am Main. Damit verantwortet sie künftig das Rechnungswesen der von INTERNOS gemanagten und in Europa investierten Fonds. Zuvor arbeitete sie für die KPMG AG und die Corestate Capital AG.

 
 

STRABAG PFS: Böhm und May leiten Vertrieb und Betrieb Facility Services gemeinsam

Seit Anfang April leitet Christian Böhm (54) den Bereich Betrieb und Vertrieb Facility Services bei der STRABAG Property and Facility Services GmbH zusammen mit Torsten May.
Böhm wechselt von der Goldbeck Gebäudemanagement GmbH, wo er als Geschäftsführer für die Märkte in Deutschland und der Schweiz zuständig war.

 
  
Quelle: Sascha Witt

Sascha Witt wechselt zu Commerz Real

Sascha Witt (46) ist seit 1. April 2017 neuer Abteilungsleiter Real Estate Markets – Office & Industrial bei der Commerz Real und verantwortet ein deutschlandweites Portfolio. Witt verfügt über langjährige Erfahrung im Asset Management und Transaktionsbereich. Zuvor arbeitete er im Fondsmanagement der Rreef Spezial Invest und als Senior Advisor für die Apollo Management sowie die Royal Bank of Scotland.

 
  
 Quelle: Wüest & Partner

Volker Ottenströer ist Leiter von Wüest & Partner in Hamburg

Seit dem 1. April 2017 ist Volker Ottenströer (49) Leiter der neuen Hamburger Niederlassung von Wüest & Partner. Damit tauscht Ottenströer seine Selbständigkeit als geschäftsführender Gesellschafter seines Projektberatungsunternehmens gegen eine Festanstellung ein.

 
 

Meier Meint

Wahrscheinlich liegt es am Alter, aber früher war alles einfacher. Als es darum ging, die Ausbildung und Qualifikation von Kandidaten und Mitarbeitern einzuschätzen, konnten wir uns fast blind auf unser limbisches System zur sekundenschnellen Bewertung verlassen. Frau Müller hat BWL in Mannheim studiert: „Sehr gut, wann können Sie anfangen?“ Herr Schulze hat BWL in Duisburg studiert: „Aha, wir melden uns.“ Heutzutage geht es Ihnen wahrscheinlich wie mir, und bei jedem zweiten Lebenslauf muss ich erstmal googlen, um sicherzustellen, dass es sich nicht um einen Abschluss von Hogwarts handelt.

Aber wie genau ist es dazu gekommen? Die Anzahl der Studienberechtigten und Studienanfänger steigt seit Jahren kontinuierlich (siehe Student Housing), so dass die Zersplitterung und Erweiterung der deutschen Hochschullandschaft nur eine Reaktion auf die steigende Nachfrage darstellt. Und inzwischen planen auch solch traditionelle Universitätsstädte wie Hanau die Gründung einer Fachhochschule.

Einerseits hat dieser Trend dazu geführt, dass inzwischen jeder Bewerber mit einem akademischen Curriculum daherkommt, der eher auf eine Bewerbung am Kernforschungszentrum CERN in Genf schließen würde, als für eine Position in der Projektentwicklung. Andererseits hat diese Explosion der „Bildungsnachfrage“ auch dazu geführt, dass fast jeder inzwischen irgendwo Dozent, Gastredner oder Lehrbeauftragter werden musste. Und nachdem sogar ich bereits auf Studierende losgelassen worden bin, weiß ich wovon ich spreche.

Während in amerikanischen Investmenthäusern teilweise kein einziger Mitarbeiter ohne den MBA einer renommierten Ivy League Business School zu finden ist, ist es in Deutschland nicht unüblich, dass wir Immobilienkaufleute mit einem Summa cum Laude aus der School of Hard Knocks vorfinden. Dies führt bei unseren angelsächsischen Mandanten oft mit Stirnrunzeln zu der Frage, ob wir die Aufgabenstellung verstanden haben.

Was genau aber hat dieser erleichterte Zugang zur akademischen Ausbildung bewirkt? Die gute Nachricht vorneweg: Das Ausbildungsniveau ist insgesamt über alle Positionen hinweg heute wesentlich höher, und dies ist in meinen Augen neben der Verbands- und Zertifizierungsarbeit die größte Triebfeder in der fortschreitenden Professionalisierung der deutschen Immobilienwirtschaft. Die schlechte Nachricht: Die Aussagekraft der akademischen Titel schwindet zunehmend.

Wie sollten also Führungskräfte mit dieser Veränderung umgehen? Eigentlich hat sich nicht vieles verändert, nur dass eben ein halbwegs verlässlicher Anzeiger von beruflicher Leistungsfähigkeit, nämlich die „gute“ Ausbildung, bei den ganz wenigen Top-Adressen übriggeblieben ist. Bei allen anderen muss mehr denn je eine allumfassende Due Diligence vorgenommen werden.

Was genau diese Beliebigkeit und zunehmende Wertlosigkeit der gradualen und post-gradualen Ausbildung für Kandidaten bzw. Berufsanfänger bedeutet, ist in Deutschland – aufgrund der steuerfinanzierten Ausbildung – für den Einzelnen nur schwer abschätzbar. Aber wenn Sie sich als Immobilienexperte und vielleicht sogar als Eltern oder Studierende für das Thema Blasenbildung interessieren, dann schauen Sie sich mal an, was Sie zum Thema „Education Bubble“ Interessantes lesen können. Und sagen Sie später nicht, ich hätte Sie nicht gewarnt.


Herzlichst
Ihr

 
Wenn Sie kein Interesse mehr an Stoneset Partners Monthly haben, klicken Sie bitte auf abmelden.