Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
die deutsche Immobilienwelt wird seit kurzem immer hipper und cooler. Die Krawatten wurden abgelegt, das Du wurde auf allen Ebenen eingeführt und Co-Working-Spaces bezogen. Es scheint, als ginge es nun rund mit Digitalisierung und Innovation. Denn mittlerweile beschäftigt sich eigentlich jeder Immobilienprofi mit diesen Themen, auch wenn die wenigsten Entscheider wissen, was sie nun konkret tun sollen, um innovativer und digitaler zu werden.
Auch wir wollen als Ihr Berater nicht stehenbleiben, sondern uns und unsere Beratungsleistungen stetig weiterentwickeln. Aus diesem Grund haben wir uns zum 01. April mit Sandra Günther eine innovative und sehr reale HR-Spezialistin für unser Geschäftsführungsteam ins Boot geholt.
Abgesehen von unseren eigenen News gab es aber auch weitere spannende Personalnachrichten im März, über die wir Sie mit diesem Newsletter und unserer Kolumne „Günthers Gedanken“, ab jetzt im Wechsel mit „Meier Meint“, kompakt informieren möchten.
Jetzt erstmal viel Spaß bei der Lektüre.
 
 
Mit den besten Grüßen
 
Sandra Günther // Paul Jörg Feldhoff // Philip Meier
 
 

 

Günthers Gedanken

Innovationen sind bekanntermaßen der Motor der Zukunft – Beratungsgesellschaften sollten dabei Vordenker und Vorbild für ihre Mandanten sein. Genau in diesem Sinne möchte ich als HR-Expertin meine beiden Geschäftsführungskollegen dabei unterstützen, die Stoneset Partners noch innovativer und erfolgreicher zu machen. Als Personalerin und Business Coach möchte ich mit meiner langjährigen HR-Führungserfahrung das große Netzwerk und umfassende Immobilien-Know-how von Stoneset Partners komplettieren, um noch bessere Personalberatungsleistungen für Unternehmen und Führungskräfte anbieten zu können. weiterlesen…

 

  
 

Quelle: Stoneset Partners

Verstärkung für Stoneset Partners: Sandra Günther ist neue Geschäftsführerin

Zum 1. April 2017 verstärkt die HR-Expertin Sandra Günther (42) als Managing Director die Expertise von Stoneset Partners Executive Search. Vor ihrem Wechsel leitete sie die Personalentwicklung bei der Progroup AG, einem Hersteller von Wellpappenformaten.
An der Seite von Paul Feldhoff, Geschäftsführer des Netzwerk- und Kommunikationsspezialisten Feldhoff & Cie., und Philip Meier liegt Günthers Fokus ab sofort auf der Vermittlung vakanter Positionen im Top-Executive Bereich.

 

  

 

Colliers International Deutschland GmbH: Matthias Leube ist neuer CEO

Im Zuge des Zusammenschlusses der Colliers Gesellschaften in Deutschland zur Colliers International Deutschland GmbH übernimmt Matthias Leube zum 1. März 2017 die Position des CEO im Hauptsitz Frankfurt am Main. Damit liegt sein Fokus künftig auf dem weiteren Wachstum und der Erweiterung der Geschäftstätigkeit von Colliers International.
Leube folgt auf Achim Degen. Dieser übernimmt das Management des Münchner Büros,  nachdem der als Sprecher der Geschäftsführung den Zusammenschluss verantwortete.
Matthias Leube wechselt von AXA Investment Managers, wo er rund sechs Jahre das deutsche Immobiliengeschäft geleitet hat. Davor zeichnete er als Managing Director acht Jahre lang bei der Deutschen Bank für den Bereich Corporate Real Estate verantwortlich.
 
 

 

Quelle: Comfort

Egon Meiners-Hagen ist neuer Geschäftsführer bei Comfort Düsseldorf

Der neue Geschäftsführer bei Comfort Düsseldorf, Egon Meiners-Hagen (41), kommt aus den eigenen Reihen: Meiners-Hagen ist bereits seit 2007 bei Comfort tätig. Zunächst als Investment-Consultant tätig, ist er 2015 zum Prokuristen aufgestiegen. Seit dem 1. März leitet er gemeinsam mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Jürgen Kreutz den Düsseldorfer Spezialisten für Einzelhandelsimmobilien.
 
 

 

 

Peer Schlinkmann ist der neue Head of Investor Relations & Communications bei DEMIRE

Voraussichtlich zum 1. Juni 2017 wird Peer Schlinkmann (34) das neu geschaffene Amt des Head of Investor Relations & Corporate Communications bei der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG bekleiden.
Damit baut das Unternehmen die professionelle Investoren- und Analystenansprache aus und trägt somit seinem angestrebten Wachstum Rechnung.
Schlinkmann bringt eine mehrjährige Führungserfahrung im Bereich Investor-Relations börsennotierter Gesellschaften und Expertise in der Immobilienbranche mit. Er wird direkt an CEO Prof. Andreas Steyer berichten.

 

 

 

Hardy Hünich verstärkt den Vorstand der DIM

Hardy Hünich ist zum Vorstandsmitglied der DIM Holding AG berufen worden.
Damit hat sich die DIM-Gruppe in diesem Jahr neben Klaus Krägel einen weiteren Immobilienfachmann mit mehr als 20-jähriger Branchenerfahrung ins Boot geholt. Neben seiner Vorstandsfunktion wird Hünich als Geschäftsführer der DIM Property Value die Zusammenführung mit dem zum Jahresanfang hinzugekommenen Geschäftsbereich Property Management der Patrizia verantworten.
Hünich verantwortete zuvor sechs Jahre lang als Managing Director und Geschäftsführer bei CORPUS SIREO Asset Management Residential die Bereiche kaufmännisches und technisches Asset Management in der Asset-Klasse Wohnen. Davor war er in Führungspositionen bei der BauGrund Gruppe und der GAGFAH Group tätig..  

 

 

Quelle: Büro Dr. Vogel

Hauke Fischbeck steigt bei Büro Dr. Vogel zum Geschäftsführer auf

Zum 1. März 2017 ist Hauke Fischbeck vom Associate Partner zum Geschäftsführer von Büro Dr. Vogel befördert worden. In der neuen Position verlagert sich sein Schwerpunkt von der Immobilienportfolio-Optimierung sowie der Entwicklung von Projektstrategien auf die übergeordneten Themen Strategie und Organisation.
Fischbeck ist bereits seit 2013 in der Berliner Immobilienberatungsgesellschaft tätig.
Zu seinen vorherigen Karrierestationen gehört unter anderem die Boston Consulting Group.
 

 

Christian Völxen ist neuer Head of Equity Placement bei CBRE

Seit Januar 2017 leitet Christian Völxen (41) als Head of Equity Placement einen neuen Bereich bei CBRE in Frankfurt. Das CBRE Equity Placement richtet sich an Investment Manager und Asset Manager, die Zugang zu Investoren suchen.
Völxen war zuvor – von der Gründung im Frühjahr 2013 an – Geschäftsführer der 2IP-Tochter Institutional Investment Consulting Partners, einer auf Immobilien spezialisierte Beratungsgesellschaft.

 

 

Sascha Hettrich ist neuer CEO der Intown Gruppe

Seit dem 1. März 2017 lenkt Sascha Hettrich als CEO die Geschicke der Intown Gruppe. Er soll die Anlagestrategie des Family-Offices in Deutschland überarbeiten und Intown insgesamt repositionieren. Des Weiteren fungiert er als Geschäftsführer und Generalbevollmächtigter der operativen Gesellschaften.
Hettrich war zuvor Partner des Beratungshauses King Sturge, bis es in 2011 von JLL übernommen wurde. Danach machte er sich mit seinem King Sturge Kollegen Ole Sauer mit dem Unternehmen Hettrich Sauer & Cie. selbstständig. Ab 2013 agierten beide unter der Dachmarke von Knight Frank. Im Herbst 2015 stieg Hettrich schließlich aus und war fortan als freier Immobilien- und Unternehmensberater tätig.

 

 

 

Rolf Buch bleibt weitere fünf Jahre bei Vonovia

Vonovia hat den Vertrag von Rolf Buch als Vorstandsvorsitzender um fünf Jahre verlängert. Statt sein Amt im Februar 2018 abzugeben, wird er der Vonovia SE nun bis Februar 2023 erhalten bleiben.
Buch ist im April 2013 als Vorstandsvorsitzender zu dem Wohnungsunternehmen gekommen, um die Kundenzufriedenheit zu verbessern und das Geschäft mit Dienstleistungen auszubauen. Er trieb die Neuausrichtung voran und führte Vonovia 2015 als erstes Immobilienunternehmen in den DAX 30.
Rolf Buch begann seine Karriere 1991 bei Bertelsmann und war später Vorstandsmitglied der Bertelsmann SE und Vorstandsvorsitzender der Arvato AG.
 
 

 

 

Cushman & Wakefield: Jon Hubbard wird Head of Hotels & Hospitality

Im Sommer 2017 wird Jon Hubbard seine neue Position als Head of Hotels & Hospitality bei Cushman und Wakefield antreten. Berichten wird er direkt an EMEA Chief Executive John Forrester.
Hubbard wird für die Leitung und den Ausbau des europaweiten Hospitality-Geschäfts verantwortlich zeichnen.
Er bringt auf allen Beratungsfeldern im europäischen Hotelmarkt 30 Jahre Erfahrung mit. Zuvor trieb er das Wachstum des Hospitality-Geschäfts für JLL im Nahen Osten und in Afrika voran und leitete das Hotelgeschäft von Atisreal.

 

 
 

 

Alexander Zahrt wechselt zu Silverton

Nach drei Jahren als Director Investment bei Savills in München wechselt Alexander Zahrt (40) zum 1. April 2017 zu Silverton Asset Solutions. Künftig wird er in Frankfurt als Director Transactions seinen Fokus auf das Aufspüren von Value-add-Immobilien und die Transaktionsberatung legen. Darüber hinaus soll er den geschäftsführenden Gesellschafter und Mitgründer von Silverton, Stefan Dölker, beim Aufbau eines lokalen Real-Estate-Teams in München unterstützen.
Bei Savills Deutschland war Zahrt vornehmlich für Cross Border Transaktionen im Value-add-Bereich verantwortlich. Zu seinen ehemaligen Arbeitgebern zählen unter anderem Colliers CRE in London sowie die Volksbank Mittelhessen.

 

 

 Quelle: Annette Koroll

Nicolai Baumann ist jetzt Geschäftsführer bei Avision Young

Nicolai Baumann (40) ist zum 1. März 2017 vom Prokuristen und Leiter Bürovermietung zum Geschäftsführer des Maklerhauses Avision Young befördert worden.
Sein gemeinsamer Wechsel mit Kollegen im Sommer 2016 von Engel & Völkers Commercial Berlin zu Avision Young gab den Startschuss für Aktivitäten seines neuen Arbeitgebers in der deutschen Hauptstadt.

 

 

 

Robert Bambach ist neuer Geschäftsführer bei Interboden

Zum 1. April 2017 ist Robert Bambach einer von fünf neuen Geschäftsführern von Interboden. Bambach kommt von der Commerz Real, wo er Ende Februar 2017 als Vorstand für Projektentwicklungen und Immobilientransaktionen ausgeschieden ist. Zu seinen früheren Karrierestationen zählt unter anderem das Amt des Geschäftsführers von Hochtief Projektentwicklung.
Neben Thomas Götzen, Christoph Sawall, Ralf Vorrink und Kai Rambow, die allesamt intern von Bereichsleitern zu Geschäftsführern aufgestiegen sind, ist Robert Bambach in seiner neuen Position künftig für Wohnprojektentwicklungen bei Interboden zuständig.
Ziel dieser Strukturänderung Interbodens ist eine schnellere Enscheidungsfähigkeit und eine geplante Expansion über Nordrhein-Westfalen hinaus nach Hamburg und Berlin.
 
 

  

Swiss Life KVG komplettiert die Führung

Die Swiss Life KVG wurde im Spätherbst 2016 gegründet und meldet jetzt die Vervollständigung ihrer Führungsmannschaft.
Um Ingo Hartlief, Sprecher der Geschäftsführung sowie stellvertretender CEO der Swiss-Life-Tochter Corpus Sireo, und Christine Bernhofer, ihres Zeichens Geschäftsführerin und CFO, wurden in den vergangenen Monaten drei Führungspositionen besetzt.
Klaus Speitmann hat die Leitung des Vertriebs übernommen. Er kommt von der Commerz Real, wo er unter anderem als Bereichsleiter Partnervertrieb den Vertrieb des offenen Publikumsfonds Hausinvest und geschlossener Fonds verantwortete.
Walter Seul ist jetzt Leiter Fondsmanagement. Er arbeitete die vergangenen Jahre für Axa Investment Managers, zuletzt als Senior-Fondsmanager.
Kevin Fuhr zeichnet als Leiter Portfolio-management verantwortlich für den bereits aufgelegten Immobilienpublikumsfonds Swiss Life Living + Working. Er kommt intern von Corpus Sireo, wo er die letzten zehn Jahre tätig war, zuletzt als Director Business Origination & Institutional Sales.

 

  

Quelle: Evana

Sascha Donner und Dominik Schütten starten bei Evana

Gleich zwei Schlüsselpositionen hat der Immobiliendatenraumspezialist Evana zum 1. März 2017 besetzt: Sascha Donner, der neue Chief Operation Officer (COO), kommt von Reag, der Immobiliensparte des Bewertungs- und Corporate-Finance-Beraters Duff & Phelps, wo er ein Digital-Real-Estate-Team aufgebaut hat.
Dominik Schütten startet als Head of Sales bei Evana. Vor seinem Wechsel verantwortete er bei Intralinks die DACH-Region.

 

  

Verband der Immobilienmediatoren: Shervin Haghsheno ist neuer Vorstandsvorsitzender

Als neuer Vorstandsvorsitzender des Verbands der Bau- und Immobilienmediatoren tritt Prof. Shervin Hagsheno die Nachfolge von Prof. Martin Jung an.
Hagsheno ist geschäftsführender Direktor des Instituts für Technologie und Management im Baubetrieb am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).
Ziel des Verbandes ist die Hilfe bei der Lösung von Konflikten innerhalb der Bau- und Immobilienwirtschaft mittels Mediation.

 

  

Quelle: Vitzthum

Vitzthum: Bernd Bortenlänger übernimmt Geschäftsleitung der neuen Niederlassung

Vitzthum Projektmanagement eröffnet im April 2017 eine Niederlassung in München. Die Geschäftsführung der neuen Dependance des Hamburger Projektsteuerers übernimmt Bernd Bortenlänger. Der Gründer der Beratungsgesellschaft GMS Management Solutions in München war zuvor unter anderem für Preussag und die Vinci-Gruppe tätig.

 

  

Florian Böschen verstärkt die Real Estate Beratung von IMAP

Florian Böschen (32) startet als Direktor bei IMAP M&A Consultants AG. In seiner neuen Position übernimmt er Verantwortung für die Begleitung von Kauf- und Verkaufstransaktionen sowie Mandaten zur Finanzierungsberatung im Immobiliensektor.
Böschen kommt aus dem Bereich Transaction Services und M&A bei PricewaterhouseCoopers, wo er neun Jahre lang tätig war, zuletzt als Senior Manager. Bereits seit 2017 berät er Investoren, Immobilienunternehmen und Projektentwickler bei Transaktionen und war dabei in Frankfurt, München und Wien aktiv.
Ziel dieser personellen Verstärkung im IMAP M&A Team ist der Ausbau von IMAP Real Estate und der damit einhergehenden Betreuung von Transaktionen im Immobiliensektor.

 

  

CBRE: Thomas Herr ist EMEA Head of Digital Innovation

Der neue Head of Digital Innovation bei CBRE kommt aus den eigenen Reihen. Dr. Thomas Herr (51) ist bereits seit 2014 für das Immobilienberatungsunternehmen tätig – seit der Übernahme des von ihm 2002 gegründeten Unternehmens VALTEQ durch seinen aktuellen Arbeitgeber. Er war maßgeblich am Aufbau des Due-Diligence Geschäftes bei CBRE beteiligt.
In seinem neuen Amt verantwortet Herr insbesondere die Themen Business Development, Digitalisierung, Innovation und IT.

 

  

Achim Kern ist neues Vorstandsmitglied bei AGROB

Mit Wirkung zum 1. Oktober 2017 hat der AGROB Aufsichtsrat Achim Kern zum Vorstandsmitglied berufen.
In seinem neuen Amt folgt Kern auf Stefan Fuchs, der das Unternehmen zum Ende des laufenden Geschäftsjahres am 31.12.2017 aus Altersgründen verlässt. Ab dem 1. Januar 2017 wird der AGROB Vorstand somit wieder aus einer Person bestehen.
 
 

  

Quelle: Jan Haeselich

Kohlhoff und Bryck starten bei VÖLCKERS & CIE

VÖLCKERS & CIE Immobilien GmbH hat sich mit Norman Bryck und Sebastian Kohlholl zwei erfahrene Berater an Bord geholt.
Sebastian Kohlhoff verstärkt ab sofort als Senior Consultant das Team Einzelhandel. Zu seinen ehemaligen Arbeitgebern zählen Cushman & Wakefield LLP und Jones Lang LaSalle,  wo er ebenfalls auf die Vermittlung von Einzelhandelsflächen spezialisiert war.
Norman Bryck heuert als Consultant im Team Industrie, Lager und Logistik an. Er wechselt von der Süderelbe AG. Hier war er als Projektberater für Logistikimmobilien zuständig.

 

  

Patrik Hug und Maximilian E. Paul verstärken Christie & Co

Patrik Hug ist bereits seit Herbst 2016 in München als Consultant bei Christie & Co an Bord. Im ersten Quartal dieses Jahres stößt mit Maximilian E. Paul nun ein weiterer Beratungs- und Bewertungsexperte in Frankfurt zu dem Hotelimmobilienspezialisten.
Hug stieg in die Hotelimmobilienbranche über das Hotelinvestment-Team der Union Investment Real Estate in Frankfurt und Hamburg ein, wo er sich primär mit der Due-Diligence für Ankäufe in Europa und den USA sowie mit nationalen und internationalen Markt- und Strategiestudien beschäftigte.
Paul war im Bewertungs- und Beratungsteam bei CBRE Hotels und PKF hotelexperts tätig. Hier beschäftigte er sich vornehmlich mit Machbarkeitsstudien sowie Bewertungen von Einzelhotels und Portfolios in Deutschland, Österreich sowie Zentral- und Osteuropa.
Beide verfügen über operative Berufserfahrung in hochkarätigen Hotels im In- und Ausland.

 

  

Quelle: Pegasus

Wiegandt ist jetzt Prokurist bei Pegasus

Zum 1. März 2017 hat Pegasus Capital Partners Oliver Wiegandt als Prokurist in die Geschäftsleitung berufen. In dieser Funktion wird er das Ressort Investitionen verantworten.
Wiegandt war zuvor zehn Jahre lang für die sontowski & partner Group, der auch Pegasus angehört, tätig. Im Jahr 2014 übernahm er bei Pegasus die Bereiche Mezzanine-Partnering, Invest und Transaction sowie Akquisition. 

 

  

Quelle: redos

Carola Obermöller und Christine Hager leiten gemeinsam redos

Gemeinsam mit Christine Hager, die zeitgleich in die Geschäftsführung gewechselt ist, leitet Carola Obermöller (50) seit dem 1. März 2017 als Geschäftsführerin redos Investment Management.
Im Joint-Venture mit der New Yorker Investmentgesellschaft Madison International Realty hat redos IM Ende 2016 das Christie-Portfolio aus vier ostdeutschen Einkaufszentren gekauft. Für diesen Erwerb und dessen Management war die Gesellschaft Ende letzten Jahres eigens gegründet worden.
Redos war zuvor schon an der Seite von Voreigentümer Morgan Stanley Real Estate Investing an dem Portfolio beteiligt. Vor dem Verkauf an Madison wurde es von redos Real Estate gemanagt.
Zuletzt war Obermöller Geschäftsführerin bei Rems, einem Amsterdamer Beteiligungsunternehmen von Morgan Stanley Real Estate Funds und redos.
Hager war vor der Gründung von redos IM Geschäftsführerin von redos Retail.

 

  

Andreas Löwe ist Creative Marketing Manager der NOVUM Hotel Group

Seit Januar 2017 ist Andreas Löwe bei der NOVUM Group in Hamburg als Creative Marketing Manager unter Vertrag.
Der Kommunikationsexperte soll das Markenportfolio der NOVUM Hotel Group durch kreatives Storytelling mit einem roten Faden verbinden, die Identität der Gruppe sichtbar machen, das Profil schärfen und die Hausmarke niu launchen.
Mit dem Quereinsteiger aus der Kommunikationsbranche trägt die NOVUM Group ihrem kontinuierlichen Wachstum Rechnung.

 

  

BNPPRE: drei neue Niederlassungsleiter im Property Management

Gerold Brinkmann (48), Markus Brehm (35) und Arne Förster (41) sind die neuen Niederlassungsleiter der BNP Paribas Real Estate Property Management GmbH. Sie sollen die kürzlich gewonnenen Mandate implementieren und eine optimale Betreuung der Bestandskunden gewährleisten.
Brinkmann leitet die Standorte Düsseldorf und Köln in Nachfolge auf Björn Erasmus, der jetzt das Amt Deputy Head of Property Management innehat. Brinkmann kann auf einen reichen Erfahrungsschatz im Immobilienmanagement zurückgreifen, den er unter anderem während seiner langjährigen Tätigkeit als Regionalleiter Nordwest für Tectareal (ehemals HOCHTIEF) gewonnen hat. 
Brehm übernimmt seit Anfang Januar 2017 die Leitung der Frankfurter Niederlassung. Er war zuvor bei Fortress Germany Asset Management und als Teamleiter bei HOCHTIEF Property Management beschäftigt.
Förster führt zum 1. März 2017 die Property-Management Teams in Berlin, Dresden und Leipzig. Er wechselt von der Patrizia Immobilienmanagement GmbH, wo er als Head of Property Management ebenfalls für Berlin und Dresden verantwortlich war. Davor war er drei Jahre in leitender Position für die Deutsche Wohnen-Group tätig.

 

  

Ralph Bullinger ist Chief Sales Officer bei Bergfürst

Zum 15. März 2017 ist Ralph Bullinger (50) zum Chief Sales Officer von Bergfürst berufen worden.
Er folgt auf Bergfürst Vorstand Guido Sandler und wird in dieser Position künftig als Prokurist den gesamten Vertrieb der Schwarmfinanzierungsplattform führen.
Bullinger kommt von der FIM Unternehmensgruppe, wo er die Kundenansprache verantwortete. Zuvor begleitete er federführend für die Zentral Boden Immobiliengruppe die Markteinführung von Fondsprodukten im Gesamtvolumen von 250 Mio. Euro.
 
 

  

Quelle: von Rom Schröder

Natalie von Rom und Friederike Schröder haben sich zusammengetan

Natalie von Rom und Friederike Schröder, ihres Zeichens Notarinnen und Anwältinnen, haben sich gemeinsam unter dem Namen von Rom Schröder, Rechtsanwälte und Notare zum 1. Januar 2017 selbständig gemacht.
Von Rom war zuvor Partnerin bei der GGV Grützmacher Viegener Partnerschaft mbB. Zu den Karrierestationen Schröders zählt unter anderem die Paul Hastings (Europe) LLP.
Der Schwerpunkt der neu gegründeten Kanzlei liegt auf der notariellen Begleitung von Immobilientransaktionen aller Art – sowohl für deutsche und ausländische Immobiliengesellschaften beziehungsweise Immobilienfonds als auch für Privatpersonen.

 

 

 

Günthers Gedanken

Innovationen sind bekanntermaßen der Motor der Zukunft – Beratungsgesellschaften sollten dabei Vordenker und Vorbild für ihre Mandanten sein. Genau in diesem Sinne möchte ich als HR-Expertin meine beiden Geschäftsführungskollegen dabei unterstützen, die Stoneset Partners noch innovativer und erfolgreicher zu machen. Als Personalerin und Business Coach möchte ich mit meiner langjährigen HR-Führungserfahrung das große Netzwerk und umfassende Immobilien-Know-how von Stoneset Partners komplettieren, um noch bessere Personalberatungsleistungen für Unternehmen und Führungskräfte anbieten zu können.

Aktuell haben viele Unternehmen bereits die „beliebten“ Jahresmitarbeitergespräche hinter sich gebracht, meist als eine Kombination aus Rückblick, Ausblick und vor allem neuer Zielvereinbarung. Und wahrscheinlich diskutieren Sie gerade, ob man sich diese das nächstes Jahr nicht besser schenken sollte. Mit diesem Gedanken sind Sie als Führungskräfte allerdings nicht alleine, denn auch HR-Spezialisten diskutieren derzeit, ob das herkömmliche Jahresmitarbeitergespräch nicht besser abgeschafft werden sollte.

Gerne möchte ich Sie im Folgenden an meinen Gedanken zum Jahresmitarbeitergespräch teilhaben lassen: Gerade in unserer heutigen Arbeitswelt regiert vor allem Schnelligkeit. An die Mitarbeiter werden immer komplexere Aufgaben und Anforderungen gestellt. Zusätzlich werden sie durch virtuelle Teams und neue Arbeitszeit- und Arbeitsplatzregelungen fast sogar isoliert. Daher ist meiner Meinung nach Kommunikation – also das Gespräch zwischen Mitarbeiter und Vorgesetztem –  bedeutender denn je. Insbesondere vor dem Hintergrund der digitalen Reizüberflutung werden reale Dialoge mit den Mitarbeitern immer wichtiger. Eine Abschaffung von Jahresmitarbeitergesprächen wäre daher fatal.

Meiner Erfahrung nach bedeuten sie mehr als nur eine wiederkehrende Übung. Denn bewusst eingesetzt und richtig vorbereitet sind sie ein wertvolles Personalentwicklungs- und Personalbindungstool und sagen zudem viel über die Kultur eines Unternehmens aus. Im Jahresmitarbeitergespräch sollte es um den Mitarbeiter und seine Entwicklung im und für das Unternehmen gehen. Um dabei fokussiert zu bleiben, ist eine Trennung zum Zielerreichungsgespräch, in dem es dann vor allem um monetäre Themen geht, aus meiner Sicht nach unerlässlich. Aus meiner Coachingpraxiserfahrung heraus kann ich sagen, dass Mitarbeiter beziehungsweise Führungskräfte sich eines meist mehr noch als monetäre Zusagen wünschen: WERTSCHÄTZUNG. Was, wenn sich der Chef nicht nur einmal im Jahr beim Jahresgespräch mit dem Mitarbeiter für 1,5 Stunden zusammensetzen würde, um sämtliche Themen auf einen Schlag abzuhaken? Sondern sich stattdessen bewusst auf einen wirklichen Dialog mit seinem Mitarbeiter einließe – abseits des operativen Doings – um Themenblöcke separat und intensiv zu besprechen und nachzuhalten? Entspräche das nicht genau diesem so sehr gewünschten Wert?

Mein Gedanke: Nutzen Sie Ihre anstehenden Jahresmitarbeitergespräche (wie auch immer Sie in Ihrem Unternehmen strukturiert sind) bewusst als Chance zur direkten und wertschätzenden Kommunikation. Denn mit einem produktiven Jahresmitarbeitergespräch tun Sie viel für die Mitarbeiterentwicklung und -bindung und auch für Ihre eigene Entwicklung. In und mit jedem Gespräch lernen Sie auch ein Stückchen mehr über sich und Ihre Stärken! Eine Win-Win-Situation – freuen Sie sich daher darauf!

Herzlichst

Ihre

 

Wenn Sie kein Interesse mehr an Stoneset Partners Monthly haben, klicken Sie bitte auf abmelden.