Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

die Immobilienmärkte werden zwar immer heißer, aber die meisten „Immobilienkatzen“ fühlen sich auf dem heißen Blechdach noch sehr wohl. So trefflich beschrieb ein Kollege die gegenwärtige Situation.

Noch nicht mal das kontroverse Frühjahrsgutachten des ZIA kann derzeit die Stimmung trüben und so ist es auch folgerichtig, dass nach den Oscars in Hollywood, letzte Woche die deutschen Branchenstars beim Immobilien Manager Award in Köln gekürt wurden, bevor dann nächste Woche die globalen Granden der Branche an die Cote d’Azur strömen.

Die Branche brummt, die Unternehmen boomen, auch bei uns Beratern. Umso mehr freut es uns, dass wir zum 1. April eine weitere Partnerin bei Stoneset Partners aufnehmen werden.

Abgesehen von unseren eigenen News gab es aber auch weitere spannende Personalnachrichten, über die wir Sie mit diesem Newsletter und unserer Kolumne „Meier Meint“ kompakt informieren möchten.

Jetzt erstmal viel Spaß bei der Lektüre.

Mit den besten Grüßen

Paul J. Feldhoff & Philip Meier

 
 

Meier Meint

Meine letzte Kolumne hat wohl den Nerv vieler getroffen. Die New England Patriots haben tatsächlich mit einer unglaublichen Teamleistung den wohl spannendsten Superbowl aller Zeiten gewonnen, den ich dann leider trefflich verschlafen habe. Dennoch gab es die berechtigte Kritik, dass sämtliches Lob aufs Team nur dann zutreffend ist, wenn an der Spitze einer Organisation die richtige Person steht. Denn um überhaupt ein Team zu formen (nicht unbedingt zu führen), bedarf es zumeist einer Lichtgestalt.

weiterlesen…

 
  
 
Quelle: Inreal

Kürtös zum CEO bei Inreal berufen

Im Zuge einer Neustrukturierung der Führungsebene hat Enrico Kürtös (25) seit dem 1. Januar die Position des CEO bei Inreal Technologies übernommen. Neben der globalen Geschäftsentwicklung wird er künftig für Vertrieb und Marketing des Karlsruher PropTech-Startups verantwortlich zeichnen.

Kürtös kam 2012 als Account Manager von dem Antriebstechnikunternehmen SEW Eurodrive zu Inreal.

 
 

Hamburg Trust: Reul übernimmt von Hasselbring

Georg Reul folgt als Vorsitzender der Geschäftsführung sowie als Geschäftsführer der hauseigenen Fonds-KVG Hamburg Trust Reim auf Dirk Hasselbring.

Den Vorsitz der Geschäftsführung bei der Hamburg Trust Grundvermögen und Anlage hat Reul bereits übernommen, die Geschäftsleitung der Hamburg Trust Reim zum 1. Juni 2017. Reul kommt von Peakside Capital Advisors, wo er als Leiter Business Development tätig war.

 
 
 

Signature Capital holt Leinemann als Deutschland Geschäftsführer

Zum 1. März 2017 hat Arnd Leinemann die Deutschlandgeschäftsführung bei Signature Capital übernommen. Leinemann folgt damit auf Timo Herzberg, der seit Anfang 2017 bei der Signa-Gruppe beschäftigt ist. Interimsweise waren die beiden Signature-Gründer Ciaran McNamara und Enda Woods kommissarisch für das Deutschlandgeschäft eingesprungen.

 
   
Quelle: BGA Invest

Robert Anzenberger ist neuer Partner der BGA Invest

Robert Anzenberger (50) verstärkt seit Anfang 2017 als Partner das Führungsteam von BGA Invest. Damit übernimmt er die Leitung des Bereichs Akquisition, die zuvor in den Händen des Geschäftsführers Marco Schlottermüller lag.
Anzenberger kommt von der Ergo Versicherungsgruppe, wo er als Leiter ERGO Pro Strukturvertrieb tätig war. Davor war er Head of Sales bei der HypoVereinsbank und Vertriebsvorstand beim Immobilienvermittler Planet Home.

 
    

Quelle: Peter Laustermann

Vespermann ist neuer Leiter der JLL-Deutschlandzentrale

Zum 15. Februar 2017 hat Axel Vespermann (48) sein neues Amt als Leiter der JLL-Niederlassung in Frankfurt angetreten. Damit führt er jetzt die Deutschlandzentrale des Immobiliendienstleisters mit mehr als 300 Mitarbeitern.
Vespermann kommt direkt von der UBS Real Estate KVG in München, wo er die Position des Geschäftsführers innehatte.

 
   
 

Wesner ist neuer Head of Acquisitions bei LaSalle

Andreas Wesner übernimmt die neu geschaffene Position des Head of Acquisitions/Separate Accounts bei LaSalle Investment Management in München.
Der ehemalige Akquisiteur bei The Carlyle Group und Merrill Lynch war zuvor bei Axa Investment Managers tätig, wo er das Amt des Head of Transactions Germany & Austria bekleidete.

 
 

Lennertz verstärkt institutionelles Geschäft der FERI

Seit Ende 2016 ist Marc Lennertz verantwortlich für die Erweiterung der Geschäftsbeziehungen des Investmenthauses FERI Trust GmbH mit Privatbanken, Sparkassen und Genossenschaftsbanken in Deutschland.
Lennertz ist bereits seit 1996 im Investmentgeschäft tätig. Er war unter anderem regionaler Leiter Investmentbereich und Leiter Private Banking bei der Deutschen Bank. Vor seinem Wechsel zu FERI war er seit 2008 Bereichsleiter der Frankfurter Volksbank.

 
  

Universal-Investment erweitert die Geschäftsführung um Eggloff

Ab sofort zeichnet Frank Eggloff für die Themen Finanzen und Controlling bei Universal-Investment verantwortlich.
Der 49-jährige kommt von der State Street Bank International, wo er unterschiedliche Funktionen im Finanz-, Steuer- und Controllingbereich innehatte. Zuletzt war er über fünf Jahre hinweg als Geschäftsführer und Chief Financial Officer (CFO) in München für die US-Bank tätig.

 
 

DLA Piper: Mühlen und Reubekeul teilen sich die Leitung

Nach dem Wechsel von Carsten Loll zu Linklaters füllen die DLA Piper-Partner Fabian Mühlen (in Frankfurt) und Lars Reubekeul (in München) die entstandene Lücke in der Praxisgruppe Real Estate als Doppelspitze.
Reubekeul ist zu Beginn des Jahres 2017 zusammen mit dem Immobilienrechtler Florian Biesalski von King & Wood Mallesons zu DLA Piper gekommen. Ihr ehemaliges Team von insgesamt fünf weiteren Anwälten ist mit zu DLA Piper gewechselt.

 
  
Quelle: Studio Marbach

Schlüter neuer Head of Transactions bei Cresco

Olaf Schlüter (36) steigt bei der Cresco Capital Group als Head of Transactions ein, nachdem er seine operative Tätigkeit bei Elystan Capital Partners zum Ende des Jahres 2016 beendete. Er bleibt weiterhin Gesellschafter von Elystan.
Ebenfalls neu bei Cresco ist Emanuel Elverfeldt. Der 29-jährige wechselt von Hudson Advisors zu dem Immobilieninvestor und Projektentwickler.

 
 
 
Quelle: Feldhoff & Cie.

Feldhoff & Cie. baut Kommunikationsteam aus

Benedikt Nesselhauf (33) verstärkt als Director die Business Line Communications. Damit holt sich FCI einen Spezialisten auf dem Gebiet der Finanzkommunikation an Bord: er wechselte von der internationalen Kommunikationsberatung Instinctif Partners, wo er die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Finanzkommunikation für Fondsgesellschaften, Banken und Verbände verantwortete. Davor war er im Stab des Wealth Managements der Commerzbank AG tätig.

 
                                

Brotherton ist neuer Geschäftsführer bei Allplan

Richard Brotherton hat zum 1. Februar 2017 das Amt des Geschäftsführers bei Allplan von Michael Koid übernommen.
Zu den Karrierestationen des 45-Jährigen gehören unter anderem die Position des Senior Vice President bei Avena und die des Geschäftsführers bei AceCad Software. 

 
  
Quelle: Westbridge

Daniel Schwab ist neuer Director Facility Management Consulting bei Westbridge

Seit Ende 2016 ist Daniel Schwab neuer Director Facility Management Consulting bei Westbridge Advisory (Westbridge). In dieser Funktion verantwortet er den weiteren Ausbau des Bereiches Facility Management Consulting für das auf Betriebskostenoptimierung spezialisierte Beratungsunternehmen.
Schwab wechselt von der Lc² Living Facilities GmbH in Frankfurt, wo er zuletzt als Senior Berater für Ausschreibungen, Organisationsberatung, Projekt- und Qualitätsmanagement von Facility Management Leistungen zuständig war.

 
  
 

Kind wechselt als CFO zu Demire

Ralf Kind (46) hat zum 1. März 2017 von Arbireo zum börsennotierten Gewerbeimmobilieninvestor Demire gewechselt und den Posten des Finanzvorstandes (CFO) angetreten.
Seine Position als CEO des von ihm in 2013 gegründeten Investment-Managers Arbireo Capital hat bereits im Dezember 2016 der Jurist Christoph Flügel übernommen.
Vor seiner Zeit bei Arbireo war Kind von 2002 bis 2013 bei Barclays Capital in London und Frankfurt im Investmentbanking sowie im Kapitalmarktgeschäft tätig, zuletzt als Leiter des Real-Estate-Investment-Banking-Teams für u.a. Deutschland.
Zusammen mit CEO Andreas Steyer und COO Markus Drews ist Kind der Dritte im Bunde des Vorstandes der Gewerbeimmobilien-AG.

 
  

Kim ist neuer Geschäftsführer bei Flowfact

Daniel Edward Kim ist ab sofort Chief Technology Officer bei Flowfact. Er bekleidet damit einen neu geschaffenen Posten des Kölner Softwareanbieters. Gemeinsam mit den beiden CEOs Lars Grosenick und Klaus Kappert sowie dem COO Sven Feuerschütte wird er das Unternehmen künftig als zusätzlicher Geschäftsführer leiten.

 
  
 

Masuhr ist neues Aufsichtsratsmitglied der TLG Immobilien AG

Frank D. Masuhr (54) wurde mit Wirkung zum 10. Februar 2017 – und bis zum Ablauf der Hauptversammlung 2017 – zum Mitglied im Aufsichtsrat der TLG IMMOBILIEN AG berufen.
Masuhr übernimmt das Amt von Alexander Heße, der sein Amt im Jahr 2016 niedergelegt hat.
Der Berliner Diplom-Ingenieur verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung im Immobilien- und Facility Management sowie der Unternehmensführung von Konzern-, Familien- und Private Equity Gesellschaften. Zu seinen Karrierestationen gehören Positionen als leitender Geschäftsführer und Vorstand bei Unternehmen wie der Krantz TKT Gruppe, der ALBA Group plc & Co. KG oder der Dussmann AG & Co. KGaA. Zudem ist Masuhr stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der ASSMANN Beraten + Planen AG, Berlin.

 
  
Quelle: Bilfinger

Indra führt Bilfinger Bauperformance in München

Als neuer Leiter des Büros der Bilfinger Bauperformance in München zeichnet Alex Indra ab sofort für die Projektsteuerung und deren Ausbau verantwortlich. Der Standort verfügt über 17 Mitarbeiter und ist auf das Planen, Steuern und Optimieren von Immobilienprojekten spezialisiert.
Indra wechselt von der Pöyry Deutschland GmbH, wo er zuletzt als stellvertretender Leiter des Geschäftsbereichs Verkehr tätig war.

 
  

Flügel ist neues Vorstandsmitglied Arbireo Capital AG

Seit Ende 2016 führt Christoph Flügel (48) gemeinsam mit Dr. Martin Leinemann die Arbireo Capital AG als Vorstand. Flügel übernahm den Geschäftsbereich Club Deals und Investments. Sein Fokus liegt dabei auf den Themen Recht, Steuern und Compliance.
Flügel wechselt von der Union-Investment, wo er in einer Führungsposition für das Immobiliengeschäft verantwortlich war.
 
 
  
Quelle: Pegasus

Pegasus: Becker übernimmt die Leitung der Projektentwicklung

Thomas Becker (46) leitet künftig den Bereich Projektentwicklung / Joint Venture bei Pegasus Capital Partners. Damit wird der Diplom-Wirtschaftsingenieur vor allem für die Realisierung des Neubaus der GFK-Unternehmenszentrale (Gesellschaft für Konsumforschung) in Nürnberg verantwortlich sein.
Zuvor wirkte Becker als Leiter Projektentwicklung bei BPD Immobilienentwicklung GmbH maßgeblich am Aufbau des Standortes Nürnberg mit und war als Prokurist und Leiter Projektentwicklung 13 Jahre lang für die KochInvest Unternehmensgruppe tätig.

 
  
 

Schmidtke kehrt als Executive Vice President zurück zu JLL

Seit Mitte Februar leitet Heidi Schmidtke als Executive Vice President den Bereich Advisory der deutschen JLL Hotels & Hospitality Group bei JLL. Das Team zählt insgesamt 12 Köpfe, verteilt auf die drei Standorte München, Düsseldorf und Frankfurt.
Schmidtke war bis 2015 schon rund acht Jahre lang für die JLL-Hotelsparte als Senior Vice President tätig. Dazwischen arbeitete sie für Art-Invest Real Estate Management.

 
  

DIC Asset: Wittkopf übernimmt die Leitung des Bereichs Investor Relations

Nina Wittkopf wird ab Mai 2017 den Bereich Investor Relations der DIC Asset leiten. Damit verantwortet sie künftig die Betreuung der Investoren und Analysten und berichtet direkt an den Finanzvorstand. Wittkopf folgt auf Peer Schlinkmann, der bis dato seit August 2014 diese Position innehatte.
Die 45-Jährige führt seit Juli 2016 die IR-Abteilung der Officefirst Immobilien, einer Tochter der IVG. Davor war sie sechs Jahre lang IR-Managerin bei der IVG Immobilien.

 
  

Fischer ist neuer Director National Investment bei Savills

Philipe Fischer schlüpft in die neu geschaffene Position des Director National Investment bei Savills und ist somit für sechs lokale Investmentteams verantwortlich.
Der 46-Jährige wechselt von BNP Paribas Real Estate, wo er seit 2012 dasselbe Amt bekleidete. Zuvor war er National Director bei JLL und Managing Partner bei der Catella Property Group.

 
  

Heinemann ist neuer Geschäftsführer bei ECE

Robert Heinemann folgt zum 1. März 2017 als Geschäftsführer für HR & Corporate Services bei der ECE auf Lothar Kappich, der in den Ruhestand geht. In dieser Funktion zeichnet er unter anderem für Personal, IT, Kommunikation, Recht, Compliance und Datenschutz verantwortlich.
Heinemann steigt intern auf: Angefangen hatte er bei der ECE als Leiter der Konzernkommunikation. Im Jahr 2014 wechselte er ins Centermanagement als Senior Director, wo er die Verantwortung für den Betrieb von Centern in zwölf Ländern inklusive Deutschland übernahm.

 
  
 

Doyen ist neuer Geschäftsführer bei Capital Bay

Torsten Doyen kümmert sich künftig von Hamburg aus als Geschäftsführer um das institutionelle Fondsgeschäft der Berliner Gesellschaft Capital Bay.
Doyen war zuvor Vertriebsdirektor bei Wölbern Invest, Geschäftsführer bei der HIH Vertriebsgesellschaft und danach Geschäftsführer der Warburg-HIH Invest Real Estate.

 
  

Von Schacky startet bei Commerz Real

Katharina von Schacky ist seit dem 1. März 2017 die neue Bereichsleiterin Real Estate Markets Shopping bei Commerz Real. Die Position wurde von der Fondsgesellschaft neu geschaffen.
Von Schacky kommt von Unibail, wo sie seit Mitte November 2015 als Leitung des Business Developments das Drittkundengeschäft verantwortete. Davor war sie acht Jahre lang bei DTZ Deutschland unter anderem als Head of Retail Asset Management auch für Shoppingcenter zuständig.

 
       
 

Meier Meint

Meine letzte Kolumne hat wohl den Nerv vieler getroffen. Die New England Patriots haben tatsächlich mit einer unglaublichen Teamleistung den wohl spannendsten Superbowl aller Zeiten gewonnen, den ich dann leider trefflich verschlafen habe. Dennoch gab es die berechtigte Kritik, dass sämtliches Lob aufs Team nur dann zutreffend ist, wenn an der Spitze einer Organisation die richtige Person steht. Denn um überhaupt ein Team zu formen (nicht unbedingt zu führen), bedarf es zumeist einer Lichtgestalt.

Die meisten Führungskräfte fallen jedoch eher in den konventionellen Bereich. Sie eignen sich zwar zur Verwaltung und auch dynamischen Umsetzung von Strategien, bringen ihre Unternehmen aber nur selten entscheidend weiter. Für das brandaktuelle Thema Innovationsmanagement sind sie daher öfters eher ungeeignet.

Laut einer Studie von David Rooke und William R. Torbert ist der Erfolg von Führungskräften zum Glück nicht so sehr durch unterschiedliche Persönlichkeiten oder Führungsstile zu erklären. Er ist vielmehr auf ihre innere „Action Logik“ zurückzuführen: wie schätzen Manager ihr Umfeld ein und wie reagieren sie, wenn ihre Entschlossenheit oder ihre Zuverlässigkeit gefragt ist?

Relativ wenige Führungskräfte versuchen, ihre eigene Handlungslogik zu verstehen. Noch weniger ziehen die Möglichkeit in Betracht, diese zu ändern. Wie so oft im Leben ist aber auch hier Selbsterkenntnis der erste Schritt zur Besserung. Denn Führungskräfte, die sich Zeit nehmen, etwas über ihre eigene Persönlichkeit und ihre eigene Entwicklung zu lernen, verbessern nicht nur laut der Studie von Torbert und Rooke ihre Fähigkeiten. Sie beeinflussen darüber hinaus auch die Leistung ihrer Teams und Unternehmen positiv.

Im Vorfeld einer Besetzung sollte deshalb – neben den fachlichen Anforderungen und dem Erfahrungswert – festgelegt werden, welcher Typus zu den anstehenden Herausforderungen passt. Als Führungskraft in einem bestehenden, erprobten und halbwegs zukunftssicheren Umfeld braucht es zum Beispiel keinen kreativen Innovator, sondern vielmehr einen stringenten Managertypus. Etliche Unternehmen machen sich hierzu nicht immer ausreichend Gedanken. Dies lässt sich an den oft zu vagen oder viel zu umfassenden Anforderungsprofilen bei der Führungskräftesuche erkennen.

Meine Meinung. Beschäftigen Sie sich am Anfang einer Personalsuche intensiv mit dem Anforderungsprofil der neuen Führungskraft. Was muss diese wirklich können: Innovationstreiber, Lichtgestalt oder solider Manager.

 

Mit besten Grüßen

Philip Meier
 
Wenn Sie kein Interesse mehr an Stoneset Partners Monthly haben, klicken Sie bitte auf abmelden.